Ihr Lieben, diesen Monat wird es ein Experiment geben: den ultimativen Frage-Antwort-Post! Mein Leben steht aufgrund von Corona gerade etwas Kopf (wobei es das in gewisser Hinsicht irgendwie immer tut, aber im Moment halt besonders), weshalb ich für den März und April leider keine Manga-Review geschafft habe – seufz! Die Monatsübersicht für den April werde ich jedoch spätestens gegen Mitte des Monats einstellen und Ende Mai wird es dann hoffentlich auch wieder einen Beitrag zu einem BL-Manga geben.

Ich dachte mir jedoch, dass es, weil wir gerade alle zu Hause hocken (sollten) und Lagerkoller haben, vielleicht generell Fragen oder Themen gibt, die euch aktuell ganz heiß ‘unter den Nägeln brennen’, wie man so schön sagt. Etwas, was ihr mich immer schon einmal fragen wolltet, egal ob zum Thema BL allgemein, eurem Lieblingsmanga oder zu mir persönlich. Deshalb dachte ich mir, ihr schickt mir einfach, wenn ihr Lust habt, eure Fragen und ich werde diese unter diesem Post beantworten. Ihr könnt das entweder direkt per E-Mail an amaya.asami@mangaunterderbettdecke.de tun oder ihr postet eure Frage in den Kommentaren. Ich werde sie dann jeweils hier einfügen.

Traut euch ruhig und macht euch keine Sorgen, ich habe keinerlei Interesse an euren persönlichen Daten und werde euch auch nicht FBI-like hinterherspionieren, da ich den Blog nur aus Spaß an der Freude und für den Austausch mit so vielen lieben Lesern betreibe, die mir manchmal schreiben, und auch keine Verträge oder Kooperationen mit Verlagen oder anderen Institutionen geschlossen habe. Ich werde nur eure Frage posten (natürlich lediglich unter Nennung eures Pseudonyms oder gerne auch völlig anonym), beantworten und die erhaltene Nachricht oder den Kommentar danach sofort löschen, wenn ihr das wünscht.

Los gehts, das Feld ist eröffnet, zur Abwechselung lasse einmal ich die Hosen runter (so weit es für mich vertretbar ist) 😉!

.

.

.

YukiHana fragt: Mich würde interessieren, ob du auch Webtoons aus dem Bereich BL und Shounen Ai liest… wie z.B. “Here U Are”? Und wenn ja, wie stehst du dazu?

Da hast du einen Nerv bei mir getroffen: Ja, ich lese und liebe auch BL- und Shônen Ai-Webtoons / -Manhwa / -Manhua in rauen Mengen, nicht nur die japanischen BL-Manga, über die ich hier auf dem Blog schreibe. Ich finde es insgesamt wirklich schade, dass man in Deutschland dabei auf fremdsprachige Onlineplattformen angewiesen ist und diese Form des Comics bei uns so wenig Aufmerksamkeit bekommt, denn es gibt auch in Korea und China wahnsinnig viele tolle Werke. Webtoons / Manhwa / Manhua sind in Deutschland insgesamt noch eine echte Marktlücke, nicht nur im BL-Bereich. altraverse hat mit “Killing Stalking” und “Solo Leveling” (erscheint im Juli 2020) einen kleinen Anfang gemacht und ich habe die Hoffnung, dass sich der Verlag in den nächsten Jahren weitere Lizenzen sichern wird, aber es gibt für diese Gattung in Deutschland definitiv noch viel ‘unbepflügtes Land’.

Aktuell lese ich eigentlich sogar mehr Webtoons / Manhwa als Manga, weil (das ist aber nur mein subjektiver Eindruck) diese Werke in der Regel oft sehr viel länger sind, zum Teil bessere Storys bieten, farbig sind und selbst das Genre Shônen Ai in eine (erotische) Richtung tendieren kann, die Manga wie “Given” die Schamesröte ins Gesicht treiben würde 😉. Vor allem die koreanischen Shônen Ai ‘erlauben’ den Künstlern nämlich alles – bis auf die explizite Darstellung von Sex. Allerdings sind die BL-Manhwa oft auch sehr viel härter beziehungsweise gewalttätiger in der Darstellung der Erotik als ihre japanischen Pendants. Gerade im BL-Bereich gibt es viele Werke, die auf ein erwachsenes Lesepublikum ausgerichtet sind, wie zum Beispiel “The Beast Must Die”, “BJ Alex”, “Well Done!” oder eben “Killing Stalking”. Meine großen Favoriten im Bereich Manhwa / Manhua, die man unter anderem auf Websites wie Lezhin oder Tappytoon lesen kann, sind übrigens:

  • “Walk on Water” von Jaxx / Jang Mokdan (BL): spielt in der Pornoszene, sehr maskuline Figuren, beinahe poetische Lebensbetrachtung, thematisiert Homosexualität, in Farbe
  • “Lover Boy” von Zec (BL): hochemotionales Beziehungsdrama, Age Gap, sehr viel Erotik, in schwarz-weiß
  • “Here U Are” von DJun (Shônen Ai): bittersüßer Slice of Life, Slow Burn, thematisiert Homosexualität, in Farbe
  • “At the End of the Road” von Haribo (Shônen Ai): packende Story, Wiedergeburt / Körpertausch, High School-Setting, in Farbe
  • “The Beast Must Die” von Lee Hyeon Sook (BL): subtil grausamer und blutiger Psychothriller, Selbstjustiz, in Farbe
  • “Blood Bank” von silb (BL): alternative Gesellschaftsordnung, Vampire, BDSM, in Farbe
  • “How Sweet is a Sugar Daddy” von Ji Hye-Kyung (BL): erotische (Beziehungs)Verwicklungen, Age Gap, eigenwilliger Zeichenstil, in Farbe
  • “From Points of Three” von White Eared (BL): BDSM, Dreiecksbeziehung, Schauspielszene, in Farbe
  • “Momentum”: extrem kunstvoller und sinnlicher Zeichenstil, Geschichtensammlung, zum Teil BDSM / Age Gap, viel Erotik, in schwarz-weiß mit Farbakzenten, mein Lieblingswebtoon!
  • und “Wolf in the House” von PARK Ji-yeon (BL): extrem kunstvoller und sinnlicher Zeichenstil, Gestaltwandler, Actionelemente, in schwarz-weiß mit Farbakzenten
  • “Hyperventilation” von bboong bbang kkyu (BL): kurzer und niedlicher Slice of Life, Jugendliebe, in Farbe
  • “Interview with a Murderer” von KJK (BL): packende Story, Psychothriller, maskuliner Uke, in Farbe
  • “Dark Heaven” von Juns (BL): Beziehungstragödie, Musikszene, düsterer Erzählton, thematisiert Homosexualität, in schwarz-weiß
  • “Oh! My Assistant Webtoon” von Milla, Yalgae (BL): zuckersüßer Slice of Life, liebenswerte Figuren, Comicszene, in Farbe
  • “Viewfinder” von Ez (BL): sehr viel Erotik, Liebe auf den ersten Blick, ausgeprägtes Uke-Seme-Schemata, in Farbe
  • “King’s Maker” von KANG Ji Young (Shônen Ai): eine Art “Game of Thrones”-Version, Machtspiele, komplexe Story, wundervolle Zeichnungen, in Farbe
  • “Sign” von Ker (BL): humorvoller Slice of Life, thematisiert Taubheit, sehr viel Erotik, niedliches Pärchen, in Farbe
  • “My Shua” von Chahyun (BL): sehr viel Erotik, Büro-Setting, Beziehungsdrama, in Farbe
  • “Tale of the Yellow Dragon” von Brothers Without A Tomorrow (BL): Fantasy, Götter, Traumwelt, in Farbe
  • “Love or Hate” von Yeongha (BL): Dreiecksbeziehung, wenig Erotik, mitreißende emotionale Story, sinnliche Figuren, Inzest, wundervolles Artwork
  • “Dear Door” von Pluto (BL): Hölle, Dämonen, fantastisches Artwork, emanzipierter Uke, komplexe Story
  • “10 years where I loved you the most” (Shônen Ai): Manhua aus China, Tragödie, Krebserkrankung, Beziehungsdrama, in Farbe

Aluca fragt: Da ich vor kurzem den großartigen Anime “Beastars” auf Netflix gesehen habe, fällt mir spontan folgende Frage ein: Wie stehst du zum Thema Furry? Und gibt’s da irgendwelche lesenswerten Werke im BL-Manga-Bereich? 😁

Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich in dem Genre / Thema – oder sollte ich lieber Fell sagen? – allgemein so gar nicht drinstecke. Ich weiß, dass es auch bei uns eine durchaus nicht all zu kleine Fangemeinde gibt, aber da in Deutschland – so weit ich den Markt überblicken kann – bisher noch kein BL-Werk dieses Genre bedient, habe ich ansonsten keinerlei Berührungspunkte mit Furry. Das liegt aber nicht daran, dass ich dem Genre nichts abgewinnen kann. Es gibt ziemlich niedliche und auch sehr gute und ernste Werke dazu, zum Beispiel den Manga “Beastars” von KAZÈ, den du bereits als Anime genannt hast, aber du weißt ja vielleicht aus anderen Reviews: Im Kampf gegen meine immens große BL-Liebe und mein leider endliches Vermögen hissen alle anderen Genres regelmäßig die weiße Fahne.

BL-Manga bedienen jedoch hin und wieder die entgegengesetzte Form, also nicht Tiere mit menschlichen Merkmalen, sondern Menschen mit tierischen Zügen, die sogenannten Kemonomimi. Da wiederum gibt es ein paar wenige bekannte Werke, beispielsweise die “Kuroneko”-Reihe oder “Coyote”. Ich weiß aber ehrlich gesagt auch nicht, ob BL-Manga mit Furry-Figuren sich in Deutschland durchsetzen könnten oder gar legal wären, denn solche Darstellungen fielen – wenn es denn zum Sex kommen würde – vielleicht in den Bereich Sodomie, die wiederum in Deutschland seit 2013 im Tierschutzgesetz unter §3 als Ordnungswidrigkeit geführt wird und als Straftat geahndet werden kann. In Deutschland existiert eine sehr große und aktive Tierschutzszene, deshalb wäre die Publikation eines solchen BL-Manga, wenn auch in Abhängigkeit vom konkreten Inhalt, in meinen Augen ein großes Risiko. Natürlich lassen sich im BL-Genre bereits allerhand perverse Spielereien und Ideen finden, wenn man es abwertend formulieren will, aber ich glaube, dass mit Furry dann eventuell doch eine Grenze überschritten werden würde. Wenigstens in Deutschland. Wobei die zum Teil sehr provokativen und aufrüttelnden Inhalte mancher BL-Werke auf der anderen Seite genau das sind, was mir an dem Genre gefällt. Furry-Elemente wären in meinen Augen jedoch eher eine rein sexuelle und eher extremere Fantasie, die vielleicht auch kein großes Publikum ansprechen würde. Ein weiteres Risiko für potenzielle Verlage. Ich glaube als BL-Variante könnte auch ich damit nicht viel anfangen – und das meine ich zunächst ganz wertungsfrei.

In Japan ist diese Gattung ebenfalls eher eine Rarität, aber ein paar wenige BL-Exemplare mit Furry-Figuren gibt es dort. Spontan fällt mir allerdings nur “Remnant JUJIN Omegaverse” / “Remnant: Kemonohito Omegaverse” von Hana Hasumi ein. Die Reihe ist jedoch ein Zwitter und wahrscheinlich eher ein Omegavers als ein Furry-Manga, aber eine der beiden Hauptfiguren ist eine Art Wolfsbiest – ein Prister in einer alternativen Gesellschaftsordnung, der einen Waisenjungen als Sexsklaven bei sich aufnimmt. Natürlich mit guten Absichten und romantischer Intention, wenngleich das an dieser Stelle seltsam klingen mag 😅. Ich weiß allerdings nicht, ob man die Reihe irgendwo auf Englisch kaufen kann. Aber du weißt ja: Im Internet findet man mit etwas gutem Willen fast alles…

Juliet fragt: Mich würde interessieren, ob du fernab von den vielen (BL-)Managa ein Lieblingsbuch hast (also ein Roman, Fachbuch etc.) und wenn ja, welches?

Die Frage nach dem Lieblingsbuch ist für mich gar nicht so leicht zu beantworten, obwohl sie mir schon öfter gestellt wurde, weil ich mich immer frage, woran ich dieses Kriterium festmachen soll. Ich habe so viele Bücher in meinem Leben gerne gelesen und wirklich gemocht, aber bei denen, zu denen ich in mal größeren, mal kleineren Abständen immer wieder zurückkehre, kann man die Auswahl auf einen Literaturklassiker und zwei Fantasyreihen beschränken. Wahrscheinlich sind das dann wohl meine Lieblingsbücher 😄.

Zunächst einmal – und das mag wenig überraschen, denn die liebt eigentlich fast jeder – mag ich “Harry Potter”. Ich gehöre in die Lesergruppe, die mit den Büchern aufgewachsen und gemeinsam mit den Figuren erwachsen geworden ist, denn ich bin genau so alt wie Harry und Co. heute. Diese biographische Verbindung, die für viele Leser zum Hogwarts-Universum besteht, ist sicherlich ziemlich einzigartig in der Literatur. Darüber hinaus liebe ich aber auch die Geschichte an sich. “Harry Potter” ist ein modernes ‘Märchen’, das vom klassischen Kampf zwischen Gut und Böse erzählt, dabei aber junge Helden in den Mittelpunkt stellt, die menschlich und verletzlich sind und keineswegs fehlerfrei. Ich glaube, das gefällt mir am meisten an der Reihe. Und natürlich hätte auch ich gerne meinen Hogwartsbrief erhalten 😉.

Neben Harry liebe ich außerdem die Triologie “Der Zauber von Avalon” von T.A. Barron. Ein wundervoller Schriftsteller mit einer sehr poetischen Sprache, der eine fantastische Welt geschaffen hat, die natürlich den “großen Baum” ins Zentrum stellt, daneben aber auf faszinierend universelle Art vom Menschsein erzählt: von der Verantwortung des Menschen gegenüber ‘seiner’ Welt und den in ihr lebenden Geschöpfen, von Freiheit und Versklavung, von Angst, Trauer, Glück und der Sinnhaftigkeit der eigenen Existenz. Wenn Du jemals einen guten Fantasyroman suchst – mit diesem kann man eigentlich nichts verkehrt machen und ich bezweifele irgendwie, dass es auf der Welt einen einzigen Menschen gibt, dem “Avalon” nicht gefallen würde.

Zu guter Letzt muss ich noch Goethes “Werther” nennen, den ich nicht liebe, weil ihn viele Schüler hassen oder weil es sich toll anhört, ihn in einer Liste anzuführen. Ich liebe ihn auch gar nicht wegen der kunstvollen Vielschichtigkeit und Formvollendung, die Goethes Werke ausmachen. Ich liebe die Geschichte wegen ihrer Hauptfigur und weil diese einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen einnimmt. Werther ist mein literarischer Zwilling und wer den “Werther” versteht, der wird auch ein wenig wissen, wie ich bin. Aber keine Sorge, den Selbstmord nehme ich von dieser Seelenverwandschaft natürlich aus 😉.

Wow, das war lang… Vielleicht solltet ihr mich lieber nicht nach Literatur fragen 😂! Übrigens, meine Liebe, deine Mail ist in Arbeit, aber ich brauche noch ein paar Tage, bis sie fertig ist 😅.

BlueBellHoneyBee fragt: Mich würde interessieren, welcher war der wahnwitzigste oder “groteskste” BL-Manga, denn du jemals gelesen hast? Und… ich hätte da ne Idee… was hälst du davon, wenn wir eine Hitlist führen, mit den wahnwitzigsten Zitaten aus BL-Mangas…, z.B. “aber da gehören Schwänze doch gar nicht hin” (Our House Love Trouble, Owal). Immer wieder erheiternd, solche Perlen zu finden.

Die Frage bringt mich tatsächlich ins Grübeln. Ich kann einige BL-Manga nennen, die ich fürchterlich fand, im Sinne von schlecht, langweilig, zu vergewaltigungslastig, aber grotesk, hm 🤔… Etwas crazy sind ja viele BLs, zum Beispiel, wie du bereits schreibst (und mit dem Zitat beweist), die Werke von Owal. Und Grenzen überschreitet das Genre sowieso gerne, beispielsweise in “Caste Heaven”. Gut, aber ich glaube, der groteskeste, ekeligste BL, den ich jemals gelesen habe, wäre dann definitiv “MADK” von Ryo Sumiyoshi. Der Mangaka ist künstlerisch gnadenlos begabt und das Artwork sticht dementsprechend heraus, aber alle, die mit dem Begriff “Gore” etwas anfangen können, dürften nun bereits eine Ahnung davon haben, was einen da erwartet. Der Manga geistert irgendwo als englische Fassung durchs Netz und ist auch noch lange nicht abgeschlossen, aber falls trotzdem jemand danach suchen möchte: Tut mir den Gefallen und überlegt euch gut, ob ihr mit wirklich – entschuldigt den Kraftausdruck – krasser Sch**** zurechtkommt 😅. Auf wen das zutrifft, dem kann ich eine klare Leseempfehlung geben, denn die Geschichte ist, abseits vom Ekelfaktor, wirklich faszinierend – auf mehreren Ebenen.

Zu deinem Vorschlag: Das ist eigentlich eine witzige Idee und ich wäre wirklich dafür zu begeistern, aber ich weiß nicht wie ich das zeitlich / technisch umsetzen soll, wenn wir das in dieser hier gerade praktizierten Form tun wollen. Mir fehlt leider definitiv die Zeit, um einen solchen Post regelmäßig zu pflegen und zu aktualisieren, ganz zu schweigen von den zahlreichen Mails und Kommentaren, die da ständig auf mich einprasseln würden. Man müsste den Zitaten ja auf jeden Fall auch etwas Kontext zur Seite stellen, denn ohne den sind sie oft weniger witzig oder gar nicht verständlich. Im Moment ist das also leider eher nicht machbar. Falls mir doch eine praktikable Lösung einfallen sollte, werde ich mich aber an deine Idee erinnern, versprochen!


4 Kommentare

Juliet · 30. März 2020 um 9:02

Hey 🙂
Mich würde interessieren, ob du fernab von den vielen (BL-)Managa ein Lieblingsbuch hast (also ein Roman, Fachbuch etc) und wenn ja, welches?
LG Juliet

BlueBellHoneyBee · 30. März 2020 um 15:35

Hoiiiii 🙂
mich würde interessieren,
welcher war der wahnwitzigste oder “groteskste (stimmt da die Steigerungsform?)” BL Manga denn du jemals gelesen hast?
und…
ich hätte da ne Idee…
was hälst du davon 🙂
wenn wir eine Hit-list führen mit den wahnwitzigsten Zitaten aus BL Mangas…
z.B.: … aber da gehören Schwänze doch gar nicht hin (our House Love Trouble, Owal)

immer wieder erheiternd solche Perlen zu finden 🙂

düdelüüüü

Aluca · 5. April 2020 um 12:37

Da ich vor kurzem den großartigen Anime “Beastars” auf Netflix gesehen habe, fällt mir spontan folgende Frage ein: Wie stehst du zum Thema Furry? Und gibt’s da irgendwelche lesenswerten Werke im BL-Manga-Bereich? 😁

YukiHana · 8. Mai 2020 um 11:04

Hi,
mich würde interessieren ob du auch Webtoons aus dem Bereich BL und Shounen Ai liest … wie z.B. Here U Are? Und wenn ja, wie stehst du dazu?
LG YukiHana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.